Selbstbräuner und Bräunungscremes sind eine der Produkte, die uns das Leben sowohl im Winter als auch im Sommer schöner machen. Neben herkömmlichen Selbstbräunern, die oft aufgrund der vielen Zusatz- und Füllstoffe gesundheitsschädlich sein können, ist der Kauf von zertifizierten Naturkosmetik Selbstbräunern die beste Wahl für eine gesunde, natürlich aussehende und langanhaltende Bräune. 

Wenn die Tage langsam länger werden, die Sonne sich endlich durch die Wolken kämpft und man Sommerkleider und Bikinis wieder aus dem Schrank holt, kommt auch unsere blasse Winterhaut hervor.

Monatelang war unsere Haut versteckt hinter Hosen, Strumpfhosen und dicken Socken. Mit einem regelmäßigen Peeling, guten Pflegeprodukten und einem Selbstbräuner kann man sich schon im Frühjahr einen gesunden Teint zaubern.

Denn eine gesunde Sommerbräune erzählt vom letzten entspannten Wochenende am See, macht Heißhunger auf die erste Kugel Eis und lässt uns insgesamt frischer, erholter und entspannter wirken. 

Sich außerhalb des jährlichen Sommerurlaubs in die Sonne zu legen, um so die gewollte Farbe an Beinen, Gesicht und Körper zu erlangen, ist nicht nur Luxus, weil zeitaufwendig, sondern auch schlichtweg ungesund. Vorzeitige Hautalterung, Pigmentflecken und steigendes Hautkrebsrisiko sind nur einige der Folgen der schädlichen UVA- und UVB-Strahlung, der wir uns täglich aussetzen. 

Der Griff zum Naturkosmetik Selbstbräuner hilft also schon im Frühjahr zur ersten Sommerbräune im Gesicht und dem Körper. Im Sommer wird das schädliche stundenlange Sonnenbaden ersetzt und ermuntert uns zum täglichen Cremen mit hohem Lichtschutzfaktor. Im Herbst trägt er unser sommerlich leichtes Urlaubsgefühl mit ins Büro und im Winter hilft eine leichte Bräune auch ganz bestimmt gegen die Winterblues. 

Wie funktionieren Naturkosmetik Selbstbräuner? 

Selbstbräuner lassen die Haut bräunen, ohne dass der Körper dafür der Sonne und der damit verbundenen UV-Strahlung ausgesetzt werden muss. Die Bräunungscreme wird auf den Körper, das Gesicht oder die gewünschte Stelle aufgetragen. Der in den meisten Selbstbräunern befindliche Wirkstoff DHA (Dihydroxyaceton) dringt in die oberste Hautschicht ein und bildet durch chemische Reaktionen einen Farbstoff, der die Haut braun färbt. Das Ergebnis ist meist nach einigen Stunden vollständig auf der Haut sichtbar.  

Im Folgenden werden wir über den Inhaltsstoff DHA (Dihydroxyaceton) und seine Wirkung genauer eingehen sowie alternative Wirkstoffe in Selbstbräunern aufzeigen. Außerdem erklären wir die Vorteile von natürlichen Selbstbräunern mit DHA aus natürlichen Quellen. 

Wirkstoff DHA (Dihydroxyaceton) in Selbstbräunern: 

Der für die Funktion von Selbstbräunern wichtige Inhaltsstoff DHA (Dihydroxyaceton) ist ein aus Glycerin gewonnenes Zuckermolekül. DHA kann sowohl aus chemischen als auch aus natürlichen Stoffen gewonnen werden. 

Durch das Auftragen auf die Haut, löst DHA in der Epidermis eine Reaktion mit den Proteinen dieser oberen Hautschicht aus. Es werden Melanin ähnliche Farbstoffe gebildet. Die Haut färbt sich braun. 

Der Wirkstoff DHA steht seit Jahren in der Kritik. Denn durch Wärmeeinwirkung kann der Wirkstoff DHA zerfallen. Es entsteht dann gesundheitsgefährdender Formaldehyd. 

Grundsätzlich ist Formaldehyd aber ein in der Natur vorkommender Stoff. Ein Risiko verbirgt sich deswegen (nur) in Produkten mit äußerst hoher Konzentration von DHA, was wiederum einem hohen Potential für viel Formaldehyd entspricht. Die Frage, wieso herkömmliche Selbstbräuner durch Zusatzstoffe der Gesundheit schaden können, beantworten wir weiter unten im Text ausführlich. 

Natürliches DHA in Naturkosmetik Selbstbräunern:

Natürliches DHA (Dihydroxyaceton) wird zum Beispiel aus Zuckerrüben bzw. Zuckerrohr hergestellt. Naturkosmetikhersteller wie Annemarie Börlind sowie der australische Hersteller Eco by Sonya (Eco Tan) verweisen auf ihren Webseiten und Produktkatalogen darauf hin, dass ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe in den Bräunungscremes enthalten sind. Dadurch wird Verträglichkeit und Schadstofffreiheit der Naturkosmetik Selbstbräuner für den eigenen Körper und die Umwelt gewährleistet. 

Auch Naturkosmetik Selbstbräuner sind schon mehrmals in die Kritik geraten, gesundheitsschädlich zu sein. Besonders durch den im Verbrauchermagazin ÖKO-Test im Jahr 2016 veröffentlichten Testbericht über Selbstbräuner, sind auch natürliche Produkte stark kritisiert worden. 

Der deutsche Naturkosmetikhersteller Annemarie Börlind verweist in einer Stellungnahme zur Bewertung des „Annemarie Börlind Sunless Bronze Selbstbräuners“ durch ÖKO-TEST auf einen „gesundheitlich unbedenklichen Wert von 2,1 mg Formaldehyd pro Kilogramm Produkt“.  Selbst manche Gemüsesorten wie Tomaten oder Blumenkohl haben demnach wesentlich höhere Formaldehydgehalte. 

Weiterhin bemängelt die Börlind GmbH in dieser Stellungnahme, dass ein Abspalten von Formaldehyd aus dem Wirkstoff DHA unvermeidbar sei und DHA wiederum ist ein zur Bräunung der Haut unentbehrlicher Inhaltsstoff. Der Selbstbräuner von Annemarie Börlind sei deswegen nicht auf Grund dieser Fakten zu kritisieren. 

Um die gute Verträglichkeit der Produkte zu gewährleisten sowie den Verfall von DHA zu verlangsamen, werden den Bräunungscremes natürliche Substanzen zugesetzt, anstatt schädlicher chemischer Inhaltsstoffe. 

Ein Mindesthaltbarkeitsdatum sowie eine Empfehlung zur sicheren Aufbewahrung der Selbstbräuner wäre dennoch sehr wünschenswert für Selbstbräuner von Naturkosmetik- sowie herkömmlichen Herstellern. 

Naturkosmetik Selbstbräuner ohne DHA // Erythrulose als alternativer Wirkstoff in Selbstbräuner:

Der Wirkstoff Erythrulose ist in der Wirkungsweise vergleichbar zu DHA, jedoch stabiler. Der Zucker wirkt gleich dem DHA in der obersten Hautschicht mit einer Braunfärbung durch Entstehung der Melanoide. Durch die Stabilität ist die Entstehung von Formaldehyd sehr unwahrscheinlich, deswegen wirken die Bräunungscremes mit Erythrulose aber auch wesentlich langsamer. Die Bräunung tritt erst nach zwei Tagen ein. Der Inhaltsstoff ist außerdem teurer. 

Vorteile der Verwendung von Erythrulose in Selbstbräunern sind neben der geringen Abspaltungsmenge von Formaldehyd außerdem eine gleichmäßigere Bräunung. Außerdem sei die Färbung der Haut nicht so sehr von verwendeter Menge und Hautstruktur abhängig und das Ergebnis weniger intensiv. 

Kombination aus DHA und Erythrulose

Selten wird in Produkten höherer Preiskategorie eine Kombination aus beiden Wirkstoffen, DHA und Erythrulose, verwendet. Dies kann für eine gleichmäßigere und längere Bräune der Haut sorgen. Zuerst wird der Bräunungsprozess der Haut durch den Wirkstoff DHA angeregt, während Erythrulose in den späteren Stunden, nach dem Auftragen auf die Haut, seine volle Wirkung entfaltet.

Produkte mit nur einem der beiden Wirkstoffe sind jedoch meistens ausreichend. Bräunungscremes mit DHA sind die gängisten Produkte auf dem Markt. Hier empfiehlt sich aber immer der Griff zum Naturkosmetik-Produkt.

Wie lange wirken natürliche Selbstbräuner?

Die Länge der Wirkung ist von der Haut abhängig. Da Selbstbräuner nur oberflächlich wirken und die Haut sich über den Tag verteilt ständig erneuert, lässt die Wirkung von Selbstbräunern nach fünf bis sieben Tagen nach. Mit den abgestorbenen Hautzellen lösen sich auch die Farbpigmente, die Haut ist nicht mehr gebräunt. 

Tipps zur Anwendung von Naturkosmetik Selbstbräunern:

Die richtige Anwendung von Selbstbräunern ist der wichtigste Part für eine makellose, natürlich aussehende Bräune. Fleckige Resultate, ein unnatürlich aussehender Farbverlauf sowie Flecken auf Handflächen und Kleidung gilt es zu vermeiden. 

Durch gründliches Einreiben der natürlichen Bräunungscreme gelingt ein streifenfreies Ergebnis: Die Haut wird gleichmäßig gebbräunt.
Durch gründliches Einreiben der natürlichen Bräunungscreme gelingt ein streifenfreies Ergebnis: Die Haut wird gleichmäßig gebräunt.

Selbstbräunungsroutine Tipps für davor: So vermeidest du Flecken und verbesserst deine Bräune

  • Haut regelmäßig mit einem Ganzkörperpeeling reinigen. Vor allem unmittelbar davor, sollte die Haut frei von abgestorbenen Hautzellen sein. Nur so sicherst Du dir eine ebenmäßige Bräune und gleichmäßiges Ergebnis. 
  • Flecken in Form von dunkleren, unebenen Stellen auf der Haut, meistens in den Selbstbräuner-Problemzonen Knie, Ellenbogen, Handrücken können entstehen. Gründe dafür ist eine dickere Hornhaut. Diese Stellen mit sehr wenig Selbstbräuner behandeln, eventuell sogar aussparen. Auch Narben und Pickelmale können Probleme bereiten.
  • Unmittelbar vor Auftragen der Bräunungscreme sollte die Haut sauber und ölfrei sein. Am besten wird das Ergebnis direkt nach einer Dusche. Achtung: Beim Duschen keine seifen- oder ölhaltigen Produkte verwenden, das verschlechtert die Aufnahme des Selbstbräuners durch die Haut. 
  • Keine Feuchtigkeitspflege, Sonnencreme oder Körperöle vor und nach dem Auftragen verwenden.
  • Es gibt das richtige Produkt für jeden Hauttyp und Körperbereich. Für trockene und anspruchsvolle Haut sind Selbstbräuner-Öle und -Lotionen am besten geeignet. Für fettige Haut eignen sich Selbstbräuner-Schaum und Sprays gut. Auch wird zwischen Gesicht- und Körper Bräunungscremes unterschieden. 

Selbstbräunungsroutine Tipps für danach: So bleibt Deine Haut länger braun

Die meisten Produkte zum Selbstbräunen werden nach dem Auftragen für mehrere Stunden auf der Haut gelassen. um ihre volle Wirkung zu entfalten und Deine Haut gleichmäßig und schön zu bräunen. Umso länger das Produkt auf deiner Haut bleibt, umso stärker und intensiver wird deine Bräune. 

Nach mehreren Stunden, meistens vier bis sechs Stunden, solltest du die Bräunungscreme wieder von deiner Haut abwaschen.

  • Dusche dich mit lauwarmem Wasser ab. Verwende keine seifen- oder ölhaltigen Produkte wie Shampoos oder Duschgel. Diese entfernen die frisch gebräunten Hautzellen schneller.
  • Die Pflege der Haut ist sehr wichtig, um deine Bräune, egal ob durch die Sonne oder den Selbstbräuner, lange zu behalten. Verzichte aber auf herkömmliche Feuchtigkeitslotionen mit Alkohol. Am besten geeignet sind natürliche Öle wie Kokosöl zur Pflege der Haut
  • Schütze deine Haut besonders viel vor schädlicher UV-Strahlung. Deine gebräunte Haut kann den Anschein eines natürlichen Schutzes vor Sonnenstrahlen machen. Der Schutz durch Sonnencreme ist daher sehr wichtig, auch um das Absterben von Hautzellen durch die Strahlen nicht zu beschleunigen.
  •  Entstehen doch einmal Flecken durch den Selbstbräuner, lassen sich diese einfach mit Alkohol entfernen. 
View this post on Instagram

Fav place. Always 🕊

A post shared by Emily Yates (@emelinaah) on

Tipp: Wenn du zum ersten Mal einen Selbstbräuner benutzt, wähle einen entspannten Tag zuhause. Starte mit einem Testversuch auf einem kleinen Teil deines Körpers. Entferne den Selbstbräuner von deiner Haut am besten schon nach der Hälfte der angegebenen Zeit, um ein Gefühl für die Farbe zu bekommen. Dusche mindestens zweimal und warte mehrere Stunden, bevor du dein neues, weißes Lieblingskleid anziehst. 

Produktempfehlung // Die besten Naturkosmetik Selbstbräuner 2020 

Mittlerweile gibt es glücklicherweise viele Naturkosmetik Selbstbräuner auf dem Markt. Vor einigen Jahren war dem noch nicht so: Selbstbräuner wurden mit gefährlicher Chemie, organener Haut und einem unnatürlichen Lifestyle verbunden.

Die besten fünf Naturkosmetik Bräunungscremes, die in Deutschland erhätlich sind, überzeugen alle durch die rein natürlichen Wirkstoffe und die Pflegekraft durch natürliche Öle und reines Aloe Vera.

Die fünf besten Naturkosmetik Selbstbräuner

Zu den fünf besten natürlichen Selbstbräuner zählen Produkte der deutschen Naturkosmetik Marke aus dem Schwarzwald, Annemarie Börlind, sowie Produkte der Selftan-Könige aus Australien, nämlich Eco by Sonya, Luna Bronze und Vita Liberata.

Die „Self Tanning Lotion“ von Luna Bronze im Test: Zertifizierte Naturkosmetik, cremige Textur und nur gute Inhaltstoffe, unteranderem Hagebuttenöl, Aloe Vera und Kokosöl.
Nahtlose Bräune auch im Winter
Wenn vor dem Auftragen des Selbstbräuners der ganze Körper mit einem natürlichen Peeling gereinigt wird, entsteht eine gleichmäßige Bräune.
  1. Annemarie Börlind SUNLESS Bronze Selbstbräuner  
    Die deutsche Naturkosmetikmarke aus dem Schwarzwald hat mit diesem Selbstbräuner ein tolles pflegendes Produkt auf den Markt gebracht. Die Bräunungscreme hat eine leichte, aber dennoch reichhaltige Textur, die schon beim Anwenden die Haut leicht bräunt. Die enthaltenen Erdnuss- und Sesamöle pflegen und schützen die Haut. Frei von Parabene, Silikonen und Mineralölderivaten. CSE zertifiziert.
  2. Eco by Sonya Organic Winter Skin Die leichte Bräunungscreme eignet sich am Besten für Anfänger. Der natürliche Selbstbräuner der australischen Marke Eco by Sonya sorgt für eine leichte und gleichmäßige Bräune. Perfekt, um etwas gegen die Winterblässe zu tun.
  3. Eco by Sonya Face Tan Water Das bräunende Gesichtswasser aus Australien ist insbesondere für zu Pickeln neigender Haut geeignet. Pflegende Inhaltsstoffe sorgen für ausreichend Feuchtigkeit, ohne die Poren zu verstopfen. Nicht komedogen. OFC zertifiziert.
  4. Luna Bronze Eclipse Tanning Mousse: EcoCert® zertifiziertes DHA und hochwertige Inhaltsstoffe wie pflegendes Aloe Vera und Karamell, welches der Haut schon beim Auftragen eine schöne Bräune verleiht. Dieses Produkt verleiht eine dunklere Bräune, perfekt bei leicht brauner oder vorgebräunter Haut.
  5. Luna Bronze Self Tanning Lotion: Die cremige Lotion des australischen Naturkosmetik Selbstbräuners zieht schnell ein, schenkt der Haut aber eine reichhaltige Pflege. Duftet nach australischer Zirtonenmyrte, Orangenblüte und Mandarine.
  6. Vita Liberata Foaming Tan Water Die Selbstbräunungslotion von Vita Liberata ist ein beliebtes Produkt sowohl für Einsteiger, als auch jahrelange Bräunungscremes Nutzer.

Sind Selbstbräuner gesundheitsschädlich?

DHA und der entstehende Formaldehyd 

Unter Wärmeeinwirkung spaltet sich aus dem Wirkstoff DHA der kritische Stoff Formaldehyd ab. Formaldehyd sei krebserregend, die Verwendung von Selbstbräunern deswegen gefährlich, wird von vielen Seiten gewarnt.Seit 2015 wird der Stoff in der EU als krebsverdächtig eingestuft.

Die toxikologische Bewertung von Formaldehyd von Seiten nationaler und internationaler Gremien wie dem Umweltbundesamt oder dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) wird aber ausdrücklich auf krebserzeugende Wirkung durch inhalieren des Stoffes Formaldehyd verwiesen. Zitat aus der Schlussfolgerung der toxikologischen Bewertung durch den BfR: „Eine inhalative Formaldehydexposition kann beim Menschen Krebs auslösen (…)“. Das Umweltbundesamt erklärt außerdem die Notwendigkeit einer hohen Konzentration von dem Gefahrstoff, um Schädigungen in den Schleimhäuten zu verursachen. Das ist der Grund für eine internationale zulässige Menge an abgespaltenem Formaldehyd in Produkten mit DHA. 

better safe than sorry – Aufbewahrungstipps für Selbstbräuner

Außerhalb der teils kontroversen Diskussion über den Gesundheitsaspekt von Selbstbräunern sind aber folgende Aufbewahrungstipps wichtig: 

  1. Selbstbräuner sollten nach einigen Wochen bis Monaten nach dem Öffnen des Produktes entsorgt werden. 
  2. Selbstbräuner nicht im direkten Sonnenlicht aufbewahren, sondern an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort. 

Gefährliche Inhaltsstoffe: Darum solltest du nur natürliche und bio-zertifizierte Selbstbräuner kaufen

Viele Selbstbräuner Produkte enthalten kritische Stoffe wie Parabene, Silikone und Mineralölderivate. Die synthetischen Füll- und Inhaltsstoffe wie die als Konservierungsmittel eingesetzten Parabene können zum Beispiel Allergien auslösen und beeinflussen den Hormonhaushalt. Im ersten Moment bequem, dass das Produkt schnell in die Haut einzieht und lange hält, auf den zweiten Blick aber ein Indiz auf die schädlichen Inhaltsstoffe, für den eigenen Körper und die Umwelt. 

Zertifizierte Naturkosmetikprodukte sind frei von diesen gesundheitsschädlichen Stoffen. Oft werben Hersteller mit dem Label „natürlich“ auf dem Produkt. Dies kann – muss aber nicht –  Greenwashing sein: Das Produkt scheint natürlich und „frei von“ zu sein, muss es aber ohne zertifizierte Bio-Labels nicht unbedingt. Ein geübter Blick auf die INCI-Liste, oder die Suche nach einem Zertifikat für Naturkosmetik, können helfen. 

Die im Blogbeitrag genannten Produkte und Marken wurden ohne Bezahlung genannt und ausschließlich aus persönlicher Überzeugung ausgewählt. Laut dem Gesetz sind aktuell Markennennungen und Produktempfehlungen als werblicher Inhalt zu kennzeichnen. Für die in diesem Beitrag platzierten Affiliate Links erhalte ich Dank Euch eine Provision, die sich nicht auf den Verkaufspreis auswirkt.

Total
2
Shares

Jetzt Abonnieren und nichts mehr verpassen

Wenn du keinen meiner neuen Beiträge verpassen willst melde dich jetzt für meinen Kostenfreien Newsletter an

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen