Naturkosmetik zur Bekämpfung von Unreinheiten:
Unsere Haut ist täglich äußeren Einflüssen ausgesetzt. UV Strahlung, trockene Heizungsluft, verschmutzte Stadtluft aber auch kalkhaltige Wasser und Seifen können die Haut belasten. Hautprobleme wie dehydrierte Haut, Akne oder Pigmentflecken können vermehrt oder sogar ausgelöst werden. Doch wie schützt man seine Haut wirkungsvoll vor diesen Einflüssen? Kann Naturkosmetik bei der Bekämpfung von unreiner Haut helfen?

Über unser größtes Organ nehmen wir Wirkstoffe auf. Während manche Hersteller konventioneller Kosmetik mit hoher Verträglichkeit, Wirksamkeit und herausragender Performance ihrer Produkte werben, überzeugt Naturkosmetik durch den grundsätzlichen Verzicht auf umstrittene chemische-synthetische Schadstoffe wie Parabene, Mineralöle, Silikone und Mikroplastik.

Welche Produkte sollte man bei unreiner Haut verwenden?

Unreine Haut kann verschiedene Ursachen haben. Diese individuell zu erforschen hilft gezielt den Auslöser zu beseitigen. Pickel, Akne und Unreinheiten entstehen, wenn Öl und abgestorbene Hautzellen die Hautporen verstopfen. Entzündungen bilden sich dort, wenn Bakterien und Keime in die Hautporen gelangen.

Gerötete, zu Unreinheiten neigende Haut, ist längst kein Teenager Problem mehr. Immer mehr Frauen berichten von ihren Problemen mit Pickeln. Auch außerhalb von der Pubertät können hormonellen Schwankungen sowie Stress und Probleme mit der Verdauung die Ursache für unreine Haut sein. Auch die falschen Pflege- und Make-up-Produkte sind Auslöser von Hautproblemen.

Umstieg auf natürliche Kosmetik

Das Mittel schlechthin gegen Akne gibt es nicht. Für ein nachhaltiges Ergebnis sind jedoch natürliche Mittel empfehlenswert. Wer sich langanhaltend von Unreinheiten befreien möchte, sollte dem natürlichen Prozess trauen. Ernährungsumstellungen und  Entspannungstechniken sind nicht direkt spürbar. Der Körper braucht im Zweifelsfall erst eine gewisse Zeit, Giftstoffe aus dem Körper loszuwerden und sich an die neuen Angewohnheiten zu gewöhnen.

Meine, zu entzündeten Unreinheiten neigende Haut (Ich habe eigentlich immer mindestens einen entzündeten “Problempickel” und viele kleine mehr) ist besonders schlimm, wenn ich gestresst bin, mir wenig Zeit für gutes Essen nehme, zu wenig trinke und schlecht schlafe.

Persönliche Tipps von mir als Leidensschwester habe ich unten in den Beitrag gepackt. Falls du noch einen besonderen Tipp für mich hast, nur her damit!

Der Umstieg zu Naturkosmetik hat nicht nur meiner Haut sondern auch meinen Haaren gut getan. Seit ich auch mein Make-up, insbesondere meine Foundation, auf Organic Beauty umgestellt habe, ist meine Haut sehr viel reiner, praller und von innen heraus leuchtend.

Eine gute Gesichtsreinigung ist meiner Meinung nach ein wesentlicher Bestandteil von reiner Haut. Durch natürliche Kosmetikprodukte wird meine Haut und ihr natürlicher Säureschutz nicht angegriffen. Sanft wird die Haut von Schminke und Schmutzpartikeln befreit.

Naturkosmetik arbeitet nicht gegen sondern mit der Haut.

Naturkosmetik die ideale Gesichtspflege
(Bild: sarahfaithcomeau / Unsplash.com)

Aber was ist überhaupt Naturkosmetik und wie unterschiedet sie sich von herkömmlicher, konventioneller Kosmetik? 

Was zeichnet Naturkosmetik aus?

Nicht alle Hersteller, die mit Natürlichkeit und pflanzlichen Inhaltsstoffen werben, sind unter Naturkosmetik einzuordnen. Siegel wie NaTrue oder BDIH lassen echte Naturkosmetik von konventionellen Produkten unterscheiden.

Achtung bei jungen Organic Labels: Oft ist ein großer (Kosten-) aufwand nötig, um ein solches Zertifikat zu erhalten. Durch einen Blick auf die INCI Liste und eine kleine Recherche ist aber relativ leicht herauszufinden, ob die Produkte einen Naturkosmetik Siegel verdient hätten.

Durch diese Siegel werden Anforderungen an besondere Richtlinien garantiert. Dazu zählt zum Beispiel das Verbot in Naturkosmetik von Inhaltsstoffen auf Erdölbasis, Parabene, PEG (Polyethylenglykole). Auch das Hinzufügen von Mikroplastik wird vermieden.

Die oben genannten chemischen und synthetischen Inhaltsstoffe können sehr schädlich auf den Organismus des Körpers, die Haut und die Umwelt wirken. So beeinflussen Parabene einen nachgewiesenen den Hormonhaushalt des Körpers durch die dem weiblichen Sexualhormon Östrogen ähnliche Struktur. Durch die Verwendung von Naturkosmetik gelangen keine Giftstoffe in den Körper.

Vorsicht vor “Naturkosmetik” als Werbemittel! Versteckt hinter grünen Verpackungen mit Blumen und Pflanzen, in die Irre führende Namen wie natural, Botanical, pflanzlich, Eco, Green, u.vm., verbirgt sich oft nur eine Marketingstrategie. Durch einen Blick auf die Inhaltsstoffe ist auch für den Laien erkenntlich: Da steckt viel Chemie, und wenig Natur drin.

Wo kann man gute Naturkosmetik kaufen?

Deutsche Naturkosmetik Hersteller sind Annemarie Börlind, Weleda, Cattier, Dr. Hauschka, Lavera u.vm. Diese Marken überzeugen Jung und Alt schon seit vielen Jahrzehnten. Von Reinigungsfluids über Mizellenwasser bis hin zu pflegenden Masken ist natürliche Gesichtspflege in alles Ausführungen und Preiskategorien vertreten.

Eine breite Auswahl an Naturkosmetik Produkten findet man online zum Beispiel bei der Shop Apotheke. Egal ob man anspruchsvolle, unreine, sensible oder trockene Haut hat, eine Umstellung auf Naturkosmetik und regelmäßigen Pflegeroutine kann viel bewirken. Oft findet man in online Shops beliebte, hochwirksame Produkte von Börlind & Co. zu günstigen Preisen. Gemütlich von der Couch kann man seiner Haut und sich selbst ein kleines Geschenk machen.

Die regelmäßige Anwendung (1x wöchentlich) einer Heilerde Maske und einem Talgproduktion regulierenden Gesichtsöl sind meine go-to Tipps für Naturkosmetik Produkte bei unreiner Haut.

5 Tipps um Akne endgültig loszuwerden

  1. Liebe deinen Körper, deine Haut und dich selbst, auch wenn du Unreinheiten hast. Ich weiß, es kann schwer sein, das zu verinnerlichen und umzusetzen, aber Akne macht dich zu keinem unschönen Menschen. Es ist nicht eklig und du trägst keine Schuld.
  2. Trink viel Wasser und ernähre dich vielseitig und gesund. Nur durch ausreichend Flüssigkeitszufuhr und die Aufnahme von wichtigen Nährstoffen kann dein Körper und deine Haut heilen. Schokolade darf natürlich auch mal sein, aber sollte nicht das Abendessen ersetzen.
  3. Finde die Ursache deiner Beschwerden. Sei es andauernder Stress, eine Intoleranz gegenüber einem Lebensmittel oder etwas ganz anders. Mache dich auf die Suche nach dem Auslöser und vertraue deinem Körper, dass er dir mit den Akneausbrüchen etwas zeigen will.
  4. Integriere Entspannung und Achtsamkeit in dein Leben. Eine Möglichkeit dafür habe ich an dieser Stelle schon einmal gezeigt.
  5. Weniger ist mehr! Lasse deinem Körper die Zeit, die er braucht. Ein ständiger Wechsel von Kosmetikprodukten, Lebensangewohnheiten und Routinen bringt deine Haut nur noch mehr in ein Karussell. Selbst das beste Produkt heilt nur die Symptome, lässt die Ursache aber nicht verschwinden.
Total
2
Shares

Jetzt Abonnieren und nichts mehr verpassen

Wenn du keinen meiner neuen Beiträge verpassen willst melde dich jetzt für meinen Kostenfreien Newsletter an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen