Beauty

Vegan Beauty im Test // Ich wasch‘ mir die Haare schön 

Hier habe ich von meinem Wunsch nach der AVEDA Serie ‚Damage Repair‚ erzählt. Jetzt möchte ich euch berichten, was da so auf dem Kopf geschehen ist. 

Gleich von vornherein: Ich bin sehr happy mit meiner Damage Repair Serie von Aveda. Es ist defitniv ein großer Unterschied zu Drogerie Produkten.

Lernt meine persönliche Haarstory kennen

Ich mag meine Haare. Auch wenn sie manchmal so tun, als wären sie nur ein dünner Flusel, mag ich das Unkomplizierte. Da ist nichts widerborstiges, nichts abstehendes, nichts schweres. Dafür aber eben auch nicht viel und nicht sehr lang.
Sie waren mal lang. Dann entschied ich mich aber für einen befreienden Kurzhaarschnitt. War schön. Aber kann jetzt auch wieder langsam aber sicher in die Länge gehen.

 Mein Ziel:

Haare zum Flechten, für Beachwaves und für Nebenbei-Dutts. Gesunde Haare. Und ein kleines bisschen wellig. Voluminös könnten sie sein. Achso: Und bitte nicht mehr abbrechen?

Ich wagte mich also an die Aveda Shampoos heran. Meine ersten wirklich hochwertigen Pflegeprodukte in der Dusche.

 Meine Erfahrung:

Jahrelang benutzte ich „gute Naturkosmetik“ Shampoos. Nicht die billigsten. 

Wenn die Haare sich nach der nächsten Wäsche sehnten, langsam fettig wurden und platt am Kopf anlagen, waren sie noch dazu stroh trocken. Schreiten nach Pflege, Pflege, Pflege und dem nächsten Friseur Besuch.

Mit AVEDA hat sich das gedreht.

Mehr ist nicht immer mehr. 

Wenn jetzt der dritte, manchmal vierte Tag seit der letzten Wäsche anbricht, sehen die Haare ungewaschen aber nicht ungepflegt aus. Die Spitzen und Längen fühlen sich immer noch top geschmeidig und weich an. 

Vielleicht ist also mehr, doch nicht mehr. Denn: Kein Zusatz Produkt zu meinem Shampoo konnte meinen Haaren das geben, was sie brauchten. 

Nun nehme ich mir Zeit. Shampoo, Conditioner und einmal die Woche das Treatment. Obwohl ich Haaröl-Liebhaber bin, benutze ich es einfach nicht mehr. Kein Bedarf. 

Und doch: 

Haarpflege ist mehr als das perfekte Shampoo

Diese Shampoos in meiner Dusche haben mich motiviert. (Noch mehr) Kalt zu duschen. Noch weniger an den Haaren zu reißen, schrubben und zerren. Weniger zu Knoten und mehr liebe Streicheleinheiten. Vielleicht noch ein liebes Wort an sie. Das hilft bei Pflanzen ja auch. 
Das kurzfristige Ergebnis, ein Monat, und das langfristige haben also bei weitem mit mehr als dem Kauf dieser AVEDA Produkte zu tun. Aber unterstützen tun sie es allemal. 


Habt ihr Erfahrungen mit Produkten oder andere Tipps für die Pflege meiner dünnen Haare? Her damit! 🙂 

1 thought on “Vegan Beauty im Test // Ich wasch‘ mir die Haare schön 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.