Kolumne

That’s me // Fragerunde von mir – an mich

Wann immer ich bei anderen Blogs, wie meinen all-time-favs Bare Minds, ThisIsJaneWayne & Co sehe: Es gibt ein Interview, eine Fragenrunde an ein neues Mitglied oder einfach nur einen Fremdbeitrag samt kleiner Vorstellung: Ich muss es lesen.
Sofort. In Ruhe. Und mit Notizbuch zum Gedanken-Klau aufkritzeln. Ist das Inspiration oder schon Diebstahl?

Da ich diesen Blog bis jetzt nur damit fülle, was ich selbst so mag, kann ich euch von so einer kleinen Frage-Antwort-Runde nicht verschonen. Selbstbewusst werde ich mir diese Fragen selbst stellen.

Unten im Kommentarfeld könnt IHR mir dann gerne noch die ein oder andere Frage hinterlassen.

Vorneweg möchte ich außerdem nehmen, dass einige dieser Fragen, aber keinesfalls die Antworten, aus einem aktuellen Beitrag von Thisisjanewayne stammen. Liebe JaneWaynes, ich hoffe, ihr nehmt das als Kompliment 😉

Lasset die Spiele beginnen:

Wie beschreiben dich andere?

Kann man eine solche Frage selbst beantworten? Ohje. Wie wäre es mit: Nachdenklich, manchmal zu beharrlich. Kleine Besserwisserin. Und ich hoffe doch: Tolerant, mit einem offenen Herz und ehrgeizig.

Bild Pals StrandWovon träumst du tagsüber?

Wie ich sein könnte. Wie ich sein möchte. Und vom Meer.

 

Wobei entspannst du dich am meisten?

Lachen.

Was macht dich schlaflos?

Auf Reisen bin ich oft schlaflos. Man kann im Flugzeug schlafen? Ich nicht, viel zu aufgeregt. Ansonsten: Laute, kreisende Gedanken und manchmal nicht enden wollende Partys…

Wobei vergisst du die Zeit?

Beim Schlafen. Ich muss gestehen, ich wäre gerne kopfloser und entspannter. Muss das schön sein, mal die Zeit zu vergessen!

Was ist dein persönlicher Lieblingsort?

Unter Wasser, schwerelos sein. Außerdem in sämtlichen Küchen auf Entdeckungstour und… in seinen Armen.

Wobei bist du nicht zu stoppen?

Bei Schokoladentafeln. Größe ist da auch egal, aber leer wird sie auf jeden Fall.

Weise Worte von dir:

Es ist nur ein Leben. Es ist dein Leben. Mach es für dich.

Was kannst du nicht?

Witze erzählen, gespielt freundlich und nett sein, Kochen ohne Appetit.

Wenn ich groß bin, dann…

Hab ich ein Haus am Meer mit einem eigenen Kräuter- und Früchtegarten.

Ohne… verlässt du nicht das Haus:

Wasser. Simpel aber wahr. Ansonsten vergesse ich gerne mal alles. Manchmal bekomme ich Beschwerden, weil ich nicht mal mein Handy dabei habe geschweige denn Geld. Was ist nochmal dieser Führerschein?

Wolltest du schon immer, hast du noch nie:

Komplett alleine verreisen. Ohne jemand an meiner Seite und ohne jemanden am Ziel zu kennen. Und von einem Felsen ins Meer springen. Maybe, baby.

Wo findet man dich in einer fremden Stadt?

Auf den Straßen. Laufend die fremde Welt zu entdecken schenkt mir am meisten. Außerdem in Supermärkten auf Ausschau nach unbekannten Produkten. Und vor Schaufenstern. Zum Träumen.

Ein perfekter Abend für dich:

Mit Freunden am Strand den Sonnenuntergang sehen. Nachtschwimmen und als lachende Geräuschkulisse in die Nacht hereinleben.

Bild Pals gegen die Sonne

 

Willst du dich eigentlich für immer vegan ernähren?

Ja.
Bis ich irgendwann in der Zukunft mal schwanger bin, gibt es hoffentlich genug wissenschaftliche Erkenntnisse, dass ich auch mit einer pflanzenbasierten Ernährung ein Kind in mir groß ziehen kann. Und selbst wenn nicht: Dann würde ich zum Schutz für jemand anderes meine Ernährung umstellen, aber nur auf Dauer. Im Herzen bin ich vegan und kann mir nichts besseres vorstellen.

Wovon hättest du gerne mehr?

Sommermonate, Sprachwortschatz und Smalltalk-Skills.

 

Und, was wolltet Ihr schon immer mal wissen? Fragt mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.