Auslandssemester in Australien: Von Juli 2019 bis Februar 2019 studierte und lebte ich in der Stadt meiner Träume – Perth, Australien. Hier findest du einen persönlichen Erfahrungsbericht zum Studieren in Australien sowie Infos über Kosten, die Wohnsituation und eine Packliste.

Wie alles begann:
Vor etwa einem Jahr (1,5 Jahre vor Beginn des Auslandsemesters) beschlossen mein Freund und ich, in Australien zu studieren. Nach viel Planung war es endlich an der Zeit, unser Abenteuer zu beginnen: Wir kamen Mitte Juli in Perth an und zogen direkt in unser Studentenwohnheim in der CBD. Es war Winter in Australien, und obwohl Perth zu dieser Zeit sehr regnerisch war, verging kein Tag an dem wir nicht einfach nur glücklich waren.

So viele kleine Dinge haben mein Herz erfreut: Die schöne Busfahrt zur Uni UWA am Swan River entlang, den Sonnenuntergang auf der Dachterrasse des Studentenwohnheims zu beobachten und neue Freunde in unserer Unterkunft zu treffen, süße Cafés in der Nachbarschaft und am Strand erkunden, an einem Sonntag in Fremantle auf den Markt gehen, Surfunterricht mit all meinen Freunden, nach der Uni im Swan River paddeln, und natürlich auch tanzen und Bier trinken in der unserer Lieblingsbar, der Universal Bar, …

Im Folgenden werde ich auf alles eingehen, was nützlich sein kann, wenn Du ein Auslandsemester oder ein Austauschsemester in Perth planst. Ich glaube, dass einige Tipps auch für andere Städte in Australien und generell für jedes Auslandssemester nützlich sein könnten.

Für Einblicke in mein tägliches Leben hier in Perth kannst Du auch einen Blick auf mein Instagram hannicoco_ werfen. Dort teile ich meine Lieblingscafés, versteckte Strände und alles, was mich glücklich macht (oder sogar manchmal traurig, denn so ist das Leben), teile. Außerdem habe ich vor einigen Tagen schon mal ein kleines Tagebuch aus Perth auf meinem Blog veröffentlicht.

Wieso Auslandssemester in Perth, Australien?

Um zu erklären, warum es für meinen Freund und mich eine so schnelle und einfache Entscheidung war, Perth als Ziel für unser Auslandssemester zu wählen, muss ich meine letzten fünf Jahre ein wenig näher erläutern:

Vor etwa fünf Jahren, im Jahr 2014, war ich als Work and Travel in Perth. Nachdem ich drei Monate lang in einem Café am Strand am Scarborough Beach gearbeitet hatte, beschlossen meine Freundin und ich, unseren Roadtrip anzutreten und schließlich der Stadt zu entfliehen, um etwas von diesem unglaublichen Land Australien zu sehen:

Mit unserem kleinen Lieferwagen, den wir umgebaut haben (im Grunde genommen haben wir eine Matratze, einige Vorhänge und ein paar Kisten zum Verstauen darin untergebracht), fuhren wir durch Margaret River nach Süden bis Esperance und dann nach Adelaide, Kangaroo Island, Melbourne, Sydney und etwas weiter nördlich nach Byron Bay, bis wir nach Sydney zurückfahren mussten, um einen Freund aus Deutschland zu treffen und dann nach Deutschland zurückzufliegen.

Drei Jahre später reiste ich mit meinem Freund wieder nach Australien. Diesmal machten wir eine Road-Trip mit einem ausgestatteten Wohnmobil von Perth nach Darwin.

Auslandssemester Australien Roadtrip
Perth nach Darwin, 2017
Auslandssemester in Australien und Roadtrip
Perth nach Sydney, über Adelaide, Melbourne, etc., 2014/15

Deshalb glaube ich, sagen zu können, dass ich bereits ein gutes Stück Australien kenne. Als dann die Zeit kam, eine Stadt für ein Auslandsstudium auszuwählen, war es selbstverständlich, wieder nach Perth zu gehen.

Westaustralien und insbesondere Perth ist nicht so beliebt und daher nicht überfüllt. Sogar während der Sommerferien findet man immer ein Plätzchen nur für sich selbst am Strand.

Wenn man durch das Land reist, zum Beispiel in das Strandparadies bei Esperance, den Cape Le Grand Nationalpark mit seinem kristallklaren türkisfarbenen Wasser, ist man am ehesten allein am Strand, nur in Begleitung eines einheimischen Kängurus.

Und schließlich, wenn man die mediterranen Klimabedingungen in Betracht zieht (wir sind im Juli angekommen, das ist das Ende des australischen Winters), bietet Perth das ganze Jahr über milde Temperaturen mit viel Regen im Winter (Juni bis August) und heiße, trockene Sommer mit frischer Meeresbrise (Dezember bis Februar).
Im Gegensatz zu Sydney und Melbourne, wo die regnerischen und kalten Wintermonate einen größeren Anteil haben und wir den Beginn des Sommers so viel länger hätten abwarten müssen.

Ich bekam ein paar Fragen dazu, ob sich mein Auslandssemester gelohnt hat, ob Perth eine schöne Stadt zum Leben und Studieren ist, wie es um die Strände und die Menschen bestellt ist, usw. Ich habe einfach alles so sehr geliebt und wünsche mir immer noch, dass ich im Februar alle wieder treffen könnte, um ein weiteres Auslandssemester hier gemeinsam zu absolvieren.

Der Uni Campus UWA Perth
Der schöne Campus der UWA, Perth
Reisen nach dem Auslandssemester in Australien
Nach dem Auslandssemster reisten wir nochmal durch Australien.

Wie viel kostet ein Auslandssemester in Australien als Freemover?

Bevor man sich für ein Auslandssemester in Australien bewirbt, ist es wichtig sich nach den Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten zu erkundigen.

Ich habe mich von einer kostenlosen Agentur beraten lassen um die Bewerbung an der ausländischen Universität für mich zu vereinfachen.

Kosten für Auslandssemester in Australien

In meinem Studiengang Wirtschaftswissenschaften ist kein festes Auslandssemester eingeplant, wird aber empfohlen. Generell würde ich einschätzen, dass sich ein Auslands- oder Austauschsemester gerade für die wirtschaftlichen Studienfächer sehr lohnt und auch einfacher umzusetzen ist.

Als Freemover entstehen die größten Kosten im Auslandssemester nach Australien durch die Studiengebühren. Wenn du keine Möglichkeit hast, als Austauschstudent an eine Partneruniversität deiner Uni in Deutschland zu gehen, musst du für die Kosten selbst aufkommen.

Die Kosten sind je nach Universität unterschiedlich. Auch gibt es die Variante, dass du pro Kurs bezahlst. Dann sind zum Beispiel drei Kurse günstiger als vier.

Nur als Beispiel: Für drei Kurse an der University of Western Australia (UWA) in Perth habe ich zwischen 6 000 und 7 000 Euro gezahlt. Dies ist ein guter Mittelwert für Universitäten in Australien: Es gibt leicht günstigere, aber auch einige teurere.

Kosten für Wohnen, Visum, Krankenversicherung und Flug nach Australien

In dieser Summe sind aber noch nicht die Kosten für Flug, Visum, Auslandskrankenversicherung und Wohnen inkludiert.

Das Studentenvisum für ein Semester in Australien (6 Monate) kostet ca. 375 Euro.

Für den Flug musst Du auch nochmal pro Flug mit mindestens 500 Euro rechnen. Eine Auslandskrankenversicherung wird meistens über die ausländische Uni angeboten, diese kostet auch ca. 300 Euro.

Auch für das Wohnen musst du ausreichend Budget einrechnen. Wohnen in Australien ist teurer als in Deutschland. Dafür sind die Wohnungen aber meistens auch eingerichtet, modern ausgestattet und nicht selten ist ein Swimming Pool, ein kleines Gym o.ä. im Preis mit inbegriffen.

Die günstigste Variante zum Wohnen während des Auslandssemesters ist in eine Wohngemeinschaft (WG) zu ziehen. Die Suche kann sich aber aus Deutschland schwierig gestalten.

Finanzierungsmöglichkeit: Stipendium, Auslands-Bafög

Da die Kosten für ein Auslandssemester in Australien sehr hoch sind, wenn man Freemover ist, bietet sich die Suche nach einem Stipendium an.

Eine Finanzierungsmöglichkeit für das Auslandssemester in Australien ist ein Stipendium über DAAD, das sogenannte Promos-Programm. Dieses wird für wenige Studenten pro Universität in Deutschland einmal pro Semester vergeben.

Außerdem bieten sehr viele Gesellschaften, Unternehmen und Förderungen Stipendien an.

Meines Erachtens nach sind die Chancen für ein Stipendium am besten bei besonders guten Noten im Studium, einem persönlichen Förderungsgrund oder einem besonderen Studiengang, der besonders in Australien zu vertiefen ist.

Eine weitere gängige Finanzierungsmöglichkeit für viele: Auslands-Bafög. Die Grenze ist hier deutlich niedriger als für das Inlands-Bafög, so dass viele von Euch darauf wahrscheinlich Anspruch haben.

Packliste für Dein Auslandssemester in Perth, Australien

Sonne, weiße weite Strände, giftige Tiere und kein Winter in Sicht: Die Medien zeigen ein Bild von Australien, das nicht unbedingt stimmt.

Australien ist groß, fast so groß wie alle Länder in Europa zusammen. Und genau so wie sich das Wetter in Europa ändert, vom Regen in London, über mediterranes Klima am Mittelmeer bis zu heißen, trockenen Sommern im Süden.

Die Packliste für Dein Auslandssemester in Australien bezieht sich also auf Perth in Western Australien. Dennoch kannst Dir gerne merken, dass warme Pullis, warme Jacken und auch ein Regenschirm keine schlechte Idee sind.

Sommersemester in Australien von Juli bis Januar

Mein Auslandssemester in Perth ging von Mitte Juli bis Ende Oktober, das ist das Sommersemester in Australien. Ich blieb aber noch bis Anfang Februar in Australien, um auch die Sommermonate mit zu nehmen.

Am Anfang haben wir alle etwas gefroren. Der Wind ist sehr kalt und es regnet viel. Sobald die Sonne rauskommt, kann man aber schon direkt für ein paar Stunden am Strand liegen. Viele von uns hätten sich eine Jacke oder warmen Sweater mehr gewünscht.

Ab Ende September war es aber fast durchgängig warm bis es dann im Dezember heiß wird.

  • Internationaler Führerschein
  • Reisepass
  • Warme Kleidung: Pulli, Jacke, Regenjacke, lange Hosen, Socken, Schal?
  • Badekleidung
  • Flipflops oder Sandalen
  • Sneaker, pflegeleicht damit auch gut für Roadtrips
  • Leichte Sommerkleidung
  • Kamera
  • Sonnencreme
  • Tagebuch / Notizbuch für all die schönen Erinnerungen
  • Eine Tafel Lieblingsschokolade
  • Sonnenbrille
  • Strandhandtuch
  • Kopfbedeckung als Sonnenschutz

Besonders was Sommerkleidung und Bikinis und Surfshorts angeht: In Australien wartet eine große Auswahl an Produkten für den Sommer auf Dich. Es gibt zahlreiche Surf Shops, viele unterschiedliche Sonnencremes und auch viele Marken, die du aus Deutschland nicht kennst: Im Koffer etwas Platz lassen für Sommerkleidung ist also empfehlenswert.

Kangaroo in Lucky Bay, Australien
Nach den Prüfungen im November sind wir in den Süden gereist. Für mich die schönste Gegend in Australien. Hier: Kangaroos am Strand von Lucky Bay bei Esperance, Western Australia.

Wintersemester in Australien von Februar bis Juni

Über das Klima und die Temperaturen während dieser Monate in Perth weiß ich persönlich nicht so viel. Da es aber der australische Winter ist, empfehle ich viele warme Sachen, aber auch Sommerkleidung, da es durch die starken Sonnenstrahlen schnell mal warm wird.

Über mein Studentenwohnheim in Perth

Da sich die meisten Fragen zu meinen Auslandssemester-Erfahrungen aus meiner Wohnsituation heraus entwickelt haben, werde ich versuchen, alle Fragen, die ihr mir über Instagram gestellt habt, hier zu beantworten. Ich wohne derzeit zusammen mit meinem Freund in einem Studentenwohnheim in der Stadt Perth.

Studentenwohnheim in der Innenstadt statt Wohnen in einem der Wohnheime auf dem Campus der UWA

Als internationaler Student in Australien kannst Du zwischen drei Unterkunftsmöglichkeiten wählen:

  1. Wohnen auf dem Uni Campus an einem der Residential Colleges
  2. Private Housing: Wohnen im Studentenwohnheim The Boulevard
  3. Mieten einer Wohnung / Umzug in eine WG

1. Wohnen auf dem Uni Campus in einem Residential College

Genau gegenüber dem Campus der University of Western Australia (UWA) befinden sich die Wohnhochschulen. Wie mir von Freunden, die dort wohnten, erzählt wurde, sind die Hauptvorteile des Wohnens auf dem Campus die Nähe zur Uni, soziale und sportliche Veranstaltungen, Mahlzeiten, die in der Miete enthalten sind, so dass man sich keine Sorgen um das Kochen machen muss, und die Gemeinschaft.

Dennoch haben wir uns vor allem aus folgenden Gründen gegen eine Bewerbung an einem der Colleges entschieden:

Es schien ziemlich teuer für die Art und Größe der Räume, die Ihnen angeboten wurden.
Wir kochen gerne für uns selbst.
Es fühlte sich an, als ob der Ort weder am Strand noch in der Stadt liegt und daher nicht wirklich schön ist.
Sobald wir dann das Studentenwohnheim The Boulevard mitten in der Stadt fanden, hörten wir auf uns für ein College zu bewerben.

2. Wohnen in einem Studentenwohnheim: Meine Erfahrung im „The Boulevard“ in Perth

Dies ist die Option, für die wir uns nach Abwägung aller Vor- und Nachteile entschieden haben.
In unserem Studentenwohnheim The Boulevard haben wir alle Vorteile einer eigenen, abgeschlossenen Wohnung (eigene Küche, Bad, Wohnbereich), aber kombiniert mit erstaunlichen Gemeinschaftsräumen (Fitnessraum, Außenpoolbereich, Dachkino, etc.) und einer großen Gemeinschaft internationaler Studenten. Ich kann The Boulevard ehrlich gesagt nur empfehlen.

Du kannst dich auch nach anderen Studentenunterkünften umsehen, wenn Du der Meinung bist, dass dieses nicht zu Dir passen.
Die meisten großen Städte in Australien (z.B. Sydney, Melbourne und Gold Coast) bieten neben den Colleges private Studentenunterkünfte an. Sogar The Student Housing Company (die Firma, der das Studentenwohnheim The Boulevard gehört) hat andere Standorte in Melbourne, die Sie sich vielleicht ansehen möchten.

Wohnheim für Austauschstudenten in Australien
Schwimmbad / Pool im Stundentenwohnheim The Boulevard

Über die Lage des Studentenwohnheims:

The Boulevard befindet sich im Zentrum von Perth mit einem unglaublichen Blick auf die Skyline von Perth. Mit geringen Gehwegen zum Einkaufsviertel der Stadt sowie zu den Restaurants, Bars und Clubs in Northbridge und einem kurzen Spaziergang zum Bahnhof und Busbahnhof ist er für einen internationalen Studenten perfekt gelegen, um das beste Leben zu führen, Leute zu treffen und sich in dieser weitläufigen Stadt ohne Auto fortzubewegen.

Internationale Studenten und Community:

Fast jeder, mit dem ich mich anfreundete, lebte in dieser Unterkunft (plus Caro<3), und fast jeder der Bewohner hier ist international und macht ein Auslandssemester in Perth. (Der Grund dafür, dass man in den Studentenwohnheimen keine oder nur wenige australische Studenten findet, ist, dass die meisten von ihnen bei ihren Eltern und Familien leben, bis sie anfangen zu arbeiten und manchmal dann anfangen, ihre eigene Wohnung zu besitzen).

In den beiden Studentenwohnheimen in der Stadt wohnen Studenten der University of Western Australia (UWA), der Murdoch University, der Curtin University und andere.

Wie ist der Transport von und nach UWA und zum Strand?

Am einfachsten kommst Du zu Deinen Classes an der UWA, wenn Du den Bus 950 gleich um die Ecke in der Beaufort Street (250 Meter zu Fuß) nimmst, der Dich direkt zur Universität bringt. Bei hohem Verkehrsaufkommen kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis zum Campus zu gelangen.

Da die Buskarte nicht in den Semestergebühren enthalten ist, empfehle ich Dir, dir eine „SmartRider“-Karte zu besorgen: Die kannst Du in jedem Transperth-Büro kaufen und am besten den Studentaccount aktivieren, um den günstigeren Studententarif zu erhalten.

Tipp: Wenn Du auf deinem SmartRider das automatische Aufladen aktivierst, erhältst Du 20% Rabatt auf jeden Fahrpreis.

Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf eines (gebrauchten) Fahrrads, um sich in der Stadt flexibler fortbewegen zu können.

Um zum Strand zu gelangen, kannst Du entweder den Bus von Perth Busport oder den Zug nehmen. Mit dem Bus 990 von Perth Busport dauert die Fahrt zu meinem persönlichen Lieblingsstrand „Scarborough Beach“ etwa 30 Minuten.

In welchem Art von Zimmer wohne ich?

Ich teile mir mit meinem Freund ein Twin Studio High Floor mit Skyline View. Auf diese Weise haben wir eine ganze Wohnung für uns allein, einschließlich Küche, Bad und einem kleinen Wohnbereich sowie zwei getrennte Zimmer mit Schreibtisch, Schrank und Bett in jedem von ihnen. Ich bin mit unserer Wohnung, so wie sie ist, sehr zufrieden, auch wenn es nicht für jedes Paar bequem ist, zusammen in einem King Single zu schlafen (wir benutzen das zweite Bett als „Couch“).

3. Eine eigene Wohnung mieten

Die Suche nach einer eigenen Wohnung kann eine gute Wahl sein, wenn Du in keiner der oben beschriebenen Studentenwohnungen wohnen möchtest. Vorteile können niedrigere Preise, das Wohnen in Strandnähe, im schönen Fremantle oder einer anderen persönlichen Lieblings-Gegend sein.

In welchen anderen Gegenden in Perth kann man gut leben?

Gründe für die Suche nach einer eigenen Wohnung oder nach Wohngemeinschaften können unter anderem niedrigere Kosten sein oder dass Du in einer bestimmten Gegend wie am Strand leben möchtest. Die Vorbereitung und der Aufwand für die Suche nach einer schönen Wohnung müssen jedoch berücksichtigt werden. Wenn Du Glück hast, findest Du vielleicht ein gemütliches Zuhause inmitten des kreativen und aufgeschlossenen Vororts Fremantle.

Vergesse nicht, dass der Transport außerhalb des CBD nicht das Beste ist, so dass für einen bestimmten Ort ein Auto zur Fortbewegung benötigt wird.

Ich persönlich würde Dir empfehlen, dir bei der Suche nach einer eigenen Wohnung/eines Zimmers in einer Wohngemeinschaft die folgenden Bereiche der Stadt anzusehen: Fremantle und Bezirke, in der Nähe zum Strand in Cottesloe (gute Verkehrsanbindung zur Uni und zur Stadt) oder mein Lieblingsort: Scarborough Strand.

Meine Erfahrung: Auslandssemester / Austausch an der University of Western Australia (UWA):

Der UWA-Campus ist bei weitem der schönste Campus, den ich bisher gesehen habe. Zwischen den Vorlesungen kann man durch Palmen oder am Swan River entlang spazieren und versuchen, einen Delfin zu erspähen, in einem der gemütlichen Cafés lernen und einen guten Kaffee oder einen Matcha-Latte trinken, die UWA-Pfauenauge begrüßen oder einfach nur den Weg zur nächsten Vorlesung genießen, während man all die schönen Gebäude betrachtet.

View this post on Instagram

Happy Monday 🤗☀️

A post shared by UWA (@universitywa) on

Obwohl das Studium in englischer Sprache und in einer ungewohnten Umgebung eine Herausforderung war, waren alle wirklich unterstützend und aufgeschlossen. Letztendlich war der Unterricht für mich gar nicht so schwierig, außer dass ich in allen Klassen gleichzeitig einen Aufsatz schrieb, was vielleicht deshalb so schwer war, weil ich es nicht gewohnt war, Aufgaben in der Uni zu schreiben.

Ich habe die Tatsache, dass man jede Vorlesung online verfolgen kann, sehr genossen. Vielleicht zu sehr, da ich damals keine einzige Vorlesung auf dem Campus besucht habe haha. Mit wöchentlichen Pflichtveranstaltungen wie Tutorien und Teilnahmenoten für diese ist man in fast jeder Einheit auf dem Laufenden, und die Endnote hängt nicht nur vom Erfolg in den Abschlussprüfungen ab.

Wenn Dir dieser Blog-Beitrag gefällt und Du mehr über mich und meine Zeit in Perth wissen wollen, folge mir doch auf Instagram @hannicoco_ . Ich kann es kaum erwarten, Dich dort zu treffen!
Wenn Du noch weitere Fragen zu meinen Erfahrungen im Auslandssemester hast oder Tipps brauchst, kannst Du mir gerne hier oder auf Instagram eine Nachricht schreiben, ich helfe Dir gerne weiter! Johanna 🙂

Dieser Blog-Eintrag enthält Links zu Websites und Produkten, die ich als „Werbung“ kennzeichnen muss. Ich werde aber von niemandem dafür bezahlt, Folgendes zu empfehlen. Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.

Total
1
Shares

Jetzt Abonnieren und nichts mehr verpassen

Wenn du keinen meiner neuen Beiträge verpassen willst melde dich jetzt für meinen Kostenfreien Newsletter an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen